DUH

Vernetzung: Das Ziel von Energiekommunal

Kommunen nutzen Energie intelligent ...
Intelligente Energienutzung in Kommunen hat viele Gesichter: Ob durch energetische Sanierung eigener Gebäude, Festlegungen innerhalb der Bauleitplanung oder Maßnahmen zur Verkehrsreduzierung. Städte und Gemeinden werden in den unterschiedlichsten Handlungsfeldern aktiv, um Energie effizienter zu nutzen und übernehmen damit Vorbildfunktion für ihre BürgerInnen.
Und das geschieht nicht nur unter Umweltgesichtspunkten: Auch die Kämmerer bauen – bei stetig steigenden Energiebeschaffungskosten – auf die Haushaltsentlastung durch bessere Wärmedämmung, moderne Heiztechnik oder eigenständige Energieerzeugung mit erneuerbaren Energieträgern.


... durch Vernetzung ...
Fachkundiges Personal in Städten und Gemeinden ist eine wesentliche Voraussetzung, um alle Einsparpotenziale zu nutzen. Finanzschwache und kleine Kommunen sind hier oft im Nachteil, da die Ressourcen für eine(n) eigene(n) Energiemanager(in) nicht ausreichen.
Umso wichtiger ist die Vernetzung der Kommunen untereinander und der Erfahrungsaustausch: Mit welchen Strategien packen sie Fragen der Energieeffizienz an? Welche konkreten Maßnahmen leiten sie in die Wege, um Energie rationeller zu nutzen oder ganz einzusparen? Welche einzelnen Schritte, welche Erfolgsfaktoren und welche Hindernisse sind dabei zu berücksichtigen? Welche technischen, organisatorischen und rechtlichen Fragen sind bei der Planung und Durchführung konkreter Maßnahmen zu beantworten?


... und Beratung ...
Antworten auf diese Fragen finden Sie in der "Tatenbank" Energiekommunal.
Darüber hinaus haben Sie für detaillierte Fragestellungen die Möglichkeit, in direkten Kontakt mit den Projektverantwortlichen in den Kommunen zu treten.
Auf diesem Weg wird das Wissen über intelligente Energienutzung in den Kommunen verbreitert und der Austausch und die Vernetzung zwischen Städten und Gemeinden gestärkt.
Ein tieferes Verständnis von Energiefragen wird so zum Motor für den kommunalen Klimaschutz.
Davon profitieren Sie sowohl als Kommune, die berät, als auch als Kommune, die beraten wird.


Beratung wird belohnt





Bildquellen: Stadt Herrnhut, Stadt Freiburg, Stadt Frankfurt (Denkhaus Werbeagentur GmbH)

Beratungspunkte sammeln
Für jede durchgeführte und bestätigte Beratung wird der Kommune bzw. dem Projekt ein Beratungspunkt gut geschrieben.
Wer interessante Projekte in die Datenbank einstellt und darüber Auskunft gibt - also eifrig Beratungspunkte sammelt - dem winkt die Auszeichnung zum Projekt des Jahres!


Projektsuche und Projektangebot

Suchen Sie ein Projekt oder haben Sie ein Projekt, das Sie gerne in die Projektdatenbank einstellen möchten und das beispielweis folgende Handlungsfelder umfasst?...

• Energetische Gebäudesanierung
• Beschaffung und Einsatz von Energieeffizienztechnik
• Einsparcontracting/-intracting
• Bauleitplanung
• klimafreundliche Mobilität
• Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Energieeffizienz und erneuerbare Energien
• Klimaschutzprogramme und Evaluation


... Dann nutzen Sie den Menüpunkt "Tatenbank" und registieren Sie Ihr Projekt jetzt.

Ansprechpartner:
Klima-Bündnis e.V.
Dr. Dag Schulze
Tel.: 069-717139-24
Mail: d.schulze(at)klimabuendnis.org